Handlich und stark: Nikon Coolpix A900 und A300

Nikon Coolpix A300 und A900 Titelbild

Viele Kompaktkameras sind zwar wesentlich kleiner als Spiegelreflexkameras, in vielen Fällen aber immer noch ein wenig unhandlich. Mit den neuen Modellen A900 und A300 bringt Nikon nun zwei besonders kleine und praktische Kameras mit starker Technik auf den Markt.

Nikon Coolpix A300: Hohe Bildqualität für die Hosentasche

Gerade unterwegs und auf Reisen sind kleine Kameras besonders praktisch, denn so muss man wesentlich weniger mitschleppen. Die Nikon Coolpix A300 ist genau das Richtige für alle, die beim Gewicht und beim Platz einsparen wollen. Sie passt bereits in größere Hosentaschen, kann mit einer Schlaufe am Handgelenk getragen oder in der Handtasche verstaut werden.

Nikon A300 vorne

Der Vorteil der Nikon Coolpix A300 besteht dabei darin, dass in Sachen Bildqualität kaum Abstriche gemacht werden müssen. Der 20,1 Megapixel Sensor sorgt für große Bilder und kann mit der Qualität von größeren Kompaktkameras durchaus mithalten. Auch das Nikkor Objektiv liefert die gewohnt hohe Qualität. Die Einbußen liegen vor allem im Bereich des Zooms und bei der weiteren technischen Ausstattung. Bei der Nikon A300 muss sich der Fotograf mit einem 8-fachen optischen Zoom zufriedengeben und es fehlen ein Bildstabilisator, ein schwenkbarer Bildschirm und andere Features die in Nikon’s B-Serie oder den DSLRs mit dabei sind. Der Preis der Nikon Coolpix A300 ist mit 179 Euro aber fair, die Kamera wird ab April 2016 im Handel erhältlich sein.

Wenn es etwas mehr sein soll: Nikon Coolpix A900

Die Nikon Coolpix A900 ist zwar nicht mehr ganz so klein und handlich wie die Coolpix A300, dafür bietet sie aber auch einen breiteren Funktionsumfang und findet in einer Tasche oder im Rucksack problemlos Platz. Auch sie besitzt ein Nikkor Objektiv und einen ausgereiften 20,3 Megapixel Bildsensor. Mit der Nikon Coolpix A900 ist dann auch ein 35-facher optischer Zoom möglich, ein Bildstabilisator ist ebenfalls mit dabei. Zudem kann die Nikon Coolpix A900 Videos in 4K Qualität mit einer Bildrate von 30 fps aufnehmen. Der neigbare LCD-Monitor vereinfacht die Bedienung stark. Die Bedienung geht generell leicht von der Hand, gerade was das kreative Fotografieren angeht. Die Nikon Coolpix A900 wird ebenfalls ab April 2016 zu haben sein, der Preis beträgt 459 Euro.

Nikon A900 oben

Für wen die beiden Kameras geeignet sind

Die Nikon Coolpix A300 und A900 sind vor allem für Gelegenheitsfotografen genau das Richtige. Wer auf Reisen oder unterwegs gerne etwas mehr Bildqualität möchte als das Smartphone hergibt aber gleichzeitig nicht viel Kamera mit sich herumtragen will, der findet mit der Nikon Coolpix A300 oder der A900 den richtigen Begleiter. Ambitionierte Fotografen werden mit den beiden Kompaktkameras aber nicht glücklich.